Netbackup 8.1.2 angekündigt

Veritas verpasst Backup-Software ein Facelifting

| Redakteur: Tina Billo

Veritas Netbackup 8.2.1 kommt mit einer komplett neu gestalteten Benutzeroberfläche.
Bildergalerie: 7 Bilder
Veritas Netbackup 8.2.1 kommt mit einer komplett neu gestalteten Benutzeroberfläche. (Bild: Veritas)

Die von Veritas vorgestellte Version 8.1.2 von Netbackup wartet mit einer vollständig überarbeiteten, vereinfachten Benutzeroberfläche auf. Zu den weiteren Neuerungen zählen zusätzliche Funktionen für VMware-Umgebungen, die Unterstützung weiterer Workloads und die Integration von Veritas Cloudpoint 2.1.

Dank des neu gestalteten GUI-Designs sollen autorisierte Anwender sowie Backup-Administratoren nunmehr einfacher und auch über Mobilgeräte auf ihre in lokalen Rechenzentren oder Multi-Cloud-Umgebungen gespeicherten Daten zugreifen, diese sichern und wiederherstellen können.

Die Integration des webbasierten Überwachungs- und Planungstool "Veritas Smart Meter" ermögliche ihnen zudem, auftretende Fehler zu ermitteln, die Kapazitätsauslastung der Backup-Umgebung jederzeit im Auge zu behalten und Aktionen auszulösen, falls für den reibungslosen Betrieb erforderlich.

Generalüberholung aller Oberflächen geplant

Die Überarbeitung des Interface von Netbackup ist nach Aussage des Herstellers der erste Schritt auf dem Weg, die Benutzeroberflächen aller Produkte zu modernisieren. Hierfür wurde eigens ein zentrales Designteam aufgestellt, in dessen Arbeit das Feedback bezüglich des Einsatzes von Veritas-Lösungen von tausenden Kunden und Partnern weltweit eingeflossen sein soll. Dies ermögliche wie schon bei Netbackup 8.1.2 der Fall, Arbeitsabläufe zu verschlanken.

Engere Integration mit VMware und Workloads

Netbackup 8.1.2 bietet zudem weitere Funktionen für die Sicherung und Wiederherstellung von Daten in VMware-Umgebungen. Über die neue Benutzeroberfläche können autorisierte Anwender beispielsweise direkt auf virtuelle Maschinen zugreifen (Instant Access) und einzelne Dateien agentenlos wiederherstellen. Zudem unterstützt die Backup-Software nun weitere Workloads, darunter Hadoop, Nutanix, MySQL, PostgreSQL, MariaDB, SQLite, HBase und MongoDB.

Cloudpoint 2.1 inklusive

In die neue Netbackup-Version ist darüber hinaus die auf Snapshots basierende Datensicherungslösung Veritas Cloudpoint 2.1 integriert. Des Weiteren bietet die Lösung Schnittstellen, um bestimmte Interaktionen und Abläufe mit anderen Systemen wie Helpdesk zu automatisieren. Aufgrund dessen können Unternehmen lokale Storage-Arrays sowie mehrere Clouds überspannende große und komplexe Backup-Umgebungen einfacher und schneller verwalten.

Verfügbarkeit

NetBackup 8.1.2 soll voraussichtlich ab nächsten Monat bei Veritas und den Vertriebspartnern des Herstellers erhältlich sein. Die bei Bestandskunden zum Einsatz kommende Software wird automatisch auf die jüngste Version aktualisiert.

Kommentare werden geladen....

Was meinen Sie zu diesem Thema?

Anonym mitdiskutieren oder einloggen Anmelden

Avatar
Zur Wahrung unserer Interessen speichern wir zusätzlich zu den o.g. Informationen die IP-Adresse. Dies dient ausschließlich dem Zweck, dass Sie als Urheber des Kommentars identifiziert werden können. Rechtliche Grundlage ist die Wahrung berechtigter Interessen gem. Art 6 Abs 1 lit. f) DSGVO.
  1. Avatar
    Avatar
    Bearbeitet von am
    Bearbeitet von am
    1. Avatar
      Avatar
      Bearbeitet von am
      Bearbeitet von am

Kommentare werden geladen....

Kommentar melden

Melden Sie diesen Kommentar, wenn dieser nicht den Richtlinien entspricht.

Kommentar Freigeben

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

Freigabe entfernen

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

copyright

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Infos finden Sie unter www.mycontentfactory.de (ID: 45453606 / Backup/Recovery)