Abbild eines Datenträgers Was ist eine ISO-Datei?

Anbieter zum Thema

Eine ISO-Datei ist ein vollständiges Abbild eines nach ISO-9660- oder ISO-13346-Norm mit Daten bespielten Datenträgers. Diese ISO-Normen sind typisch für optische Datenträger wie CDs, DVDs oder Blu-ray Discs. Das ISO-Abbild enthält das komplette Dateisystem des Datenträgers inklusive aller Dateien und Verzeichnisse. ISO-Dateien sind nicht an einen physischen Datenträger gebunden und lassen sich lesen, kopieren oder über das Internet und mit beliebigen Speichermedien transferieren.

Die wichtigsten IT-Fachbegriffe verständlich erklärt.
Die wichtigsten IT-Fachbegriffe verständlich erklärt.
(Bild: © aga7ta - Fotolia)

Bei einer ISO-Datei handelt es sich um ein vollständiges Abbild eines nach ISO-9660- oder ISO-13346-Norm (auch bekannt als Universal Disk Format/UDF-Format) mit Daten bespielten Datenträgers. Die ISO-Datei hat die gleiche Größe wie ihr Original. Alternative Begriffe für ISO-Datei sind „ISO-Abbild“ oder „ISO-Image“.

ISO-Dateien haben eine spezifische Dateiendung wie .iso oder .img und enthalten das komplette Dateisystem des Datenträgers inklusive aller Dateien und Verzeichnisse. Die ISO-9660- und ISO-13346-Normen sind typisch für optische Datenträger wie CDs, DVDs oder Blu-rays.

Das ISO-Image ist nicht an einen physischen Datenträger gebunden und lässt sich am Computer zum Beispiel lesen, kopieren oder auf einen optischen Datenträger brennen. Gängige Betriebssysteme wie Windows, macOS oder Linux bieten eine direkte Unterstützung von ISO-Dateien.

Typische Verwendungszwecke von ISO-Images sind das Sichern und Brennen optischer Datenträger, das Einbinden virtueller Laufwerke, das Verteilen einer Vielzahl von Daten in einer einzigen Datei oder die Nutzung als bootfähiges Installationsmedium.

Die Verwendung von ISO-Dateien

ISO-Dateien lassen sich wie eine normale Datei kopieren und weitergeben. Sie werden als Zwischenstufe beim Kopieren und Brennen optischer Datenträger erzeugt. Mit ISO-Images sind bootfähige Medien auf optischen Datenträgern oder USB-Sticks erstellbar, die als Installationsmedium für Betriebssysteme nutzbar sind. Auch Live-Betriebssysteme, die direkt von einem Datenträger gestartet und ausgeführt werden, verwenden häufig ISO-Abbilder. Weitere typische Einsatzmöglichkeiten von ISO-Abbildern sind das Einbinden auf einem Computer als virtuelles Laufwerk und das Verteilen einer Vielzahl von Daten oder großer Programme in einer einzigen Datei.

Vorteile durch den Einsatz von ISO-Dateien

Die Vorteile von ISO-Dateien sind:

  • unabhängig vom physischen Datenträger einsetzbar,
  • komplettes Abbild eines Datenträgers inklusive Dateisystem, Dateien, Dateiattribute, Verzeichnisse und Metadaten,
  • einfach als eine Datei zu kopieren und weiterzugeben (auch über das Internet),
  • als virtuelles Laufwerk nutzbar,
  • einfaches Erzeugen bootfähiger Medien,
  • ermöglicht als Zwischenstufe das Kopieren optischer Datenträger mit nur einem Laufwerk,
  • direkte Unterstützung durch die gängigen Betriebssysteme,
  • einfaches Erstellen von Backups optischer Datenträger und Verwendung der Daten ohne Laufwerk oder Originaldatenträger.

(ID:48987109)

Jetzt Newsletter abonnieren

Täglich die wichtigsten Infos zu Data-Storage und -Management

Mit Klick auf „Newsletter abonnieren“ erkläre ich mich mit der Verarbeitung und Nutzung meiner Daten gemäß Einwilligungserklärung (bitte aufklappen für Details) einverstanden und akzeptiere die Nutzungsbedingungen. Weitere Informationen finde ich in unserer Datenschutzerklärung.

Aufklappen für Details zu Ihrer Einwilligung