Suchen

Interview mit Dr. Thore Rabe, EMC Deutschland „Der Markt für Backup und Recovery ist im Wandel“

| Redakteur: Nico Litzel

Die Unternehmens-IT befindet sich in einem Transformationsprozess, von dem auch das Thema Backup und Recovery betroffen ist.

Firma zum Thema

Dr. Thore Rabe, Senior Director Speciality Sales Germany bei EMC Deutschland
Dr. Thore Rabe, Senior Director Speciality Sales Germany bei EMC Deutschland
(Foto: EMC)

Dr. Thore Rabe, Senior Director Speciality Sales Germany bei EMC Deutschland, berichtet über die aktuellen Herausforderungen und zukünftigen Entwicklungen beim Thema Backup und Recovery.

Storage-Insider.de: Was sind die aktuellen Herausforderungen beim Thema Backup und Recovery?

Rabe: Die Datenmengen wachsen weiter. Treiber sind unter anderem mobile Endgeräte wie Smartphones und Tablets, die sich immer größerer Beliebtheit erfreuen. Laut der Digital-Universe-Studie, die wir im Dezember 2012 veröffentlicht haben, wird das Digitale Universum 2020 etwa 40 Zettabyte erreichen. Im Zeitraum von 2010 bis 2020 bedeutet das ein 50-faches Wachstum. Die Datenmengen, die gesichert und im Bedarfsfall schnell wiederhergestellt werden müssen, wachsen also weiter. Unternehmen, die erst vor ein paar Jahren ihre Backup-Umgebungen aufgerüstet haben, merken schon jetzt, dass sie wieder an ihre Grenzen stoßen.

Mit welchen Problemen kommen die Kunden zu Ihnen?

Rabe: Backup und Recovery hören sich leichter an, als die Aufgaben tatsächlich sind. Doch ohne Management und Monitoring gibt es oft böse Überraschungen. Die meisten Kunden, die zu uns kommen, hatten zuvor einen Vorfall, bei dem ein wichtiges Dokument aus dem Archiv oder nach einem Crash nicht wiederhergestellt werden konnte.

Richtig unangenehm wird es, wenn das Dokument für ein juristisches Verfahren benötigt wird oder einem Mitglied der Geschäftsleitung gehört. Das wird sich auch noch verschärfen, weil die Personaldecke dünner wird und qualifiziertes Personal auch im Bereich Backup und Recovery zunehmend schwerer zu bekommen ist. Dann bleibt noch weniger Zeit für Wiederherstellungstests.

Die Unternehmen kommen auch auf uns zu, wenn sich das Backup nicht mehr in einer Nacht abwickeln lässt, das zur Verfügung stehende Backup-Fenster also nicht mehr ausreicht. Ein weiteres Arbeitsfeld ist die Auswahl und Einführung geeigneter Systeme im Zuge der Virtualisierung – da gilt es, zu testen und Systeme zu finden, die mit der existierenden Infrastruktur zusammenarbeiten, oder man muss die Entscheidung treffen, die alten Systeme komplett abzulösen.

(ID:38709120)