S3-kompatibler Objektspeicher Cloudian erweitert Unterstützung für Hybrid-Cloud und Edge

Von Michael Matzer

Cloudian stellt seinen Objektspeicher für VMware Tanzu, AWS Outposts und VMware Greenplum zur Verfügung. Die Lösung für AWS S3 Object Lock schützt Cloudian-Speicherinhalte vor Ransomware-Angriffen.

Firmen zum Thema

Cloudian HyperStore ist in der Lage, riesige Datenmengen zu verwalten, die etwa durch autonome Fahrzeuge und das IoT entstehen.
Cloudian HyperStore ist in der Lage, riesige Datenmengen zu verwalten, die etwa durch autonome Fahrzeuge und das IoT entstehen.
(© metamorworks - stock.adobe.com)

Die Zeit arbeitet für Anbieter S3-kompatibler Objektspeicher, wie Cloudian einer ist. „Autonome Fahrzeuge, die Hybrid-Cloud, das Internet der Dinge und vieles mehr – das sind die Treiber, die große Datenmengen erzeugen“, ist Michael Tso, der CEO von Cloudian, überzeugt. Zum Glück sei seine Plattform HyperStore in der Lage, mehrere Exabyte zu verwalten.

Bildergalerie

„Kunden können Speicherplattformen wie Cloudian an beliebigen Standorten in aller Welt nutzen“, erläutert Tso. „Die Daten werden dann in einer spezifischen Region gespeichert, was die rechtskonforme Datensouveränität sicherstellt.“ Innerhalb dieser Regionen können lokale Cloud-Service-Provider auch Cloudian-basierte Speicherdienste anbieten. Das entspricht Data-Sovereignty-as-a-Service. „Alle Daten werden vor Ort gespeichert, um die Gesetzeskonformität mit den Data-Governance-Richtlinien sicherzustellen“, ergänzt Tso.

Das Cloudian-Portfolio umfasst neben Software und Services auch Appliances mit einer Kapazität von 100 Terabyte bis 1,5 Petabyte. Zudem können Kunden die Cloudian-Software auch auf den von ihnen bevorzugten branchenüblichen Servern bereitstellen.

AWS Outposts-Ready

Die neuesten Ankündigungen Cloudians unterstützen sowohl die oben genannte Datensouveränität in Hybrid-Cloud-Deployments als auch die Ausweitung der Use-Cases ans Edge und im IoT. Cloudian HyperStore ist seit Juni 2021 „AWS Outposts-Ready“ und kündigte im Dezember die Unterstützung der zwei neuen Formfaktoren von Outposts-Servern an.

Bei den neuen AWS Outposts Appliances handelt es sich um kompakte Rack-Server. Diese Konfigurationen sollen sich besonders gut für Unternehmen mit begrenztem Platzangebot oder geringeren Kapazitätsanforderungen eignen, so etwa für Geschäfte im Einzelhandel, Bankfilialen, Gesundheitsdienstleister oder Produktionshallen.

Das neue Angebot von Cloudian soll es Kunden erlauben, HyperStore neben ihren Outposts-Servern in 1U- und 2U-Konfigurationen einzusetzen. Dadurch seien sie in der Lage, lokalen und persistenten Speicher bei Bedarf einfach zu skalieren. Darüber hinaus haben Kunden die Möglichkeit, Cloudian-Software direkt auf den Outposts 2U auszuführen und dabei die direkt angeschlossenen Speichermedien des Geräts zu nutzen.

„AWS Outposts ist eine Gruppe vollständig verwalteter Lösungen, mithilfe derer Kunden native AWS-Services an praktisch jedem On-Prem- oder Edge-Standort erweitern und auszuführen können. Für Workloads, die geringe Latenz erfordern und strenge Vorschriften zum Speicherort von Daten aufweisen, bietet Cloudian nativen S3-kompatiblen Speicher auf Enterprise-Niveau, der unbegrenzt skalierbar ist und zusammen mit AWS Outposts bereitgestellt werden kann. Cloudian hat eine ,AWS Outposts-Ready‘-Zertifizierung und bietet Kunden von AWS Outposts eine ideale Speichergrundlage für die Unterstützung moderner Anwendungen On-Premises, insbesondere im Finanzsektor, im Gesundheitswesen, in Medienunternehmen, in der Telekommunikation oder auch in Behörden“, so Tso.

Gesichert gegen Ransomware

Um optimale Sicherheit zu bieten, umfasst HyperStore nach Tsos Angaben eine sichere Shell, eine integrierte Firewall, RBAC/IAM-Zugriffskontrollen, serverseitige AES-256-Verschlüsselung für DaR (Data at Rest) und SSL bei der Übertragung von Daten sowie mehrere Zertifizierungen gemäß den Sicherheitsanforderungen des US-Verteidigungsministeriums. Aber auch lokale Zertifizierungen für den deutschsprachigen Raum sind vorhanden. Die S3-Object-Lock-Funktion verhindert die Verschlüsselung von Daten durch Malware. „So wird die schnelle und einfache Wiederherstellung einer unverschlüsselten Sicherungskopie ermöglicht – ohne Lösegeld zahlen zu müssen“, streicht Tso heraus. Zudem erfüllten die Anforderungen in Governance- und Legal-Hold-Buckets.

Cloudian für Tanzu Greenplum

Cloudian hat VMware als einen Reseller gewonnen und vertreibt Speicherlösungen für VMware-Cloud-Provider-Partner. Seit Februar 2021 ist HyperStore mit der VMware Cloud Foundation verfügbar. In diesem Rahmen erscheint es plausibel, dass Cloudian seine Unterstützung für VMware sukzessive erweitert hat. Es unterstützt vSAN und den Cloud Director, seit August 2021 ist HyperStore auch für VMware Tanzu Greenplum zertifiziert. VMware Tanzu Greenplum ist ein parallel verarbeitendes Data Warehouse. „HyperStore bietet jene unbegrenzte Skalierbarkeit, Sicherheit und Kosteneffizienz, die zur Unterstützung moderner Analytics-Anwendungen in VMware-Tanzu-Greenplum-Umgebungen benötigt wird“, spezifiziert Tso.

Cloudian für Tanzu TKG

Cloudian hat Mitte Dezember 2021 die Zertifizierung seines Objektspeichers HyperStore für den VMware Tanzu Kubernetes Grid (TKG) angekündigt. „Tanzu Kubernetes Grid ist ein Multi-Cloud-Kubernetes-Footprint, der sowohl On-Premises in VMware vSphere als auch in der Public Cloud auf Amazon EC2 oder Microsoft Azure ausgeführt werden kann“, erläutert Tso. Profiteure dieses Angebots seien Cloud-native Anwendungen, die Container unterstützen. „Cloudian bietet den Kunden von VMware TKG eine hoch skalierbare, sichere und kostengünstige Enterprise-Storage-Plattform mit der für Cloud-native Anwendungen erforderlichen Agilität und einfachen Verwaltung“, so Tso weiter. „HyperStore erlaubt Objektspeicherung zu bis zu 70 Prozent geringeren Kosten als Angebote in der Public Cloud.“ Dieser Kostenvorteil ergebe sich in erster Linie durch das Aufbrechen von Datensilos, weil traditionelle und moderne Workloads auf derselben Plattform konsolidiert werden könnten.

Wie auch bei VMware Greenplum und AWS Outposts biete vollständig native S3-Kompatibilität, die Anwendungsportabilität in On-Premises- und Public-Cloud-Umgebungen ermögliche. HyperStore umfasse eine einfache REST-API für den umfassenden Zugriff auf die Speicherverwaltung auf Managementebene und biete Mandantenfähigkeit für sicheren, selbstverwalteten Speicher innerhalb einer einzigen Plattform. Die Skalierung reiche bis in den Exabyte-Bereich.

Die Multi-Cloud-Unterstützung mit einfachem Single-Namespace, einschließlich einer Out-of-the-Box-Integration mit AWS, GCP und Azure, bei der die Daten in ihrem nativen Format erhalten bleiben, sei Standard bei HyperStore. Die Sicherheitsmerkmale, wie etwa Schutz vor Ransomware, wurden oben bereits erwähnt.

Bildergalerie

Aktuelles eBook

Speicherinfrastrukturen in Unternehmen

On-Premises oder Storage-as-a-Service?

eBook NAS
eBook „Speicherinfrastrukturen“
(Bild: Storage-Insider)

Speicher ist wichtiger denn je, denn die notgedungen forcierte Digitalisierung vieler Lebensbereiche und der Wirtschaft beruht darauf, dass ein Großteil der Daten abgelegt wird, bevor sie ausgetauscht werden können. In diesem eBook erfahren Sie, welche Cloud-Storage-Angebote es für den Mittelstand gibt, wie viel Speicherinfrastruktur ein Unternehmen benötigt und wie man eine Strategie für die Ausbalancierung der Speicherinfrastruktur entwickelt.

Die Themen im Überblick:

  • Wie viel Speicherinfrastruktur benötigt ein Unternehmen?
  • Ausbalancierung von On-Premises und Cloud-Speicher
  • Cloud-Storage-Anbieter und -Lösungen für den Mittelstand

(ID:47904361)